Sonntag, 16. August 2015

Das Mausefallenauto

Hier kommt die ultimative Herausforderung für die Ingenieure von morgen: das Mausefallenauto. Nur mit der Federkraft einer ganz normalen Mausefalle angetrieben, soll das Gefährt eine möglichst große Strecke zurücklegen. Aus dem Materialsatz läßt sich durch Sägen, Bohren, Schleifen und Leimen zunächst das Grundmodell fertigen. Schon während der Bauphase kann nach Optimierungsmöglichkeiten gesucht werden, damit die zurückgelegte Strecke noch länger wird. So entsteht aus dem Basisfahrzeug ein höchst individuelles Modell, mit dem sich vortrefflich Wettbewerbe austragen lassen. Und das ganze für nur € 9,95.
Prädikat: Pädagogisch wertvoll!






Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen